Bayer Leverkusen: Bangen um Sidney Sam – Kommt Dennis Aogo?

Foto vom Fußballer Sidney Sam

Sidney Sam im DFB Kader – Einsatz bei der WM 2014 noch fraglich

Mit sieben Toren und fünf Vorlagen an den ersten zwölf Spieltagen gehört Sidney Sam zu den herausragenden Akteuren der noch jungen Bundesliga-Saison. Belohnt wurde der 25 Jahre alte Flügelstürmer für seine konstant guten Leistungen mit einem festen Platz im Kader von Bundestrainer Joachim Löw und einer guten Chance, auch bei der WM 2014 in Brasilien dabei zu sein.

Bis in Brasilien der Anstoß erfolgt, stehen Sam aber noch wichtige Monate bevor. Obwohl sein Vertrag bei Bayer Leverkusen noch bis 30. Juni 2015 läuft, haben sich schon zahlreiche Vereine aus dem In- und Ausland in Stellung gebracht und sind bereit, ihren Hut beim Werben um den Sohn eines nigerianischen Vaters und einer deutschen Mutter in den Ring zu werfen. Hintergrund dessen ist, dass Sam nach Informationen des “Kicker“ in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel besitzt, die ihm schon im Sommer 2014 einen Wechsel für lediglich 2,5 Millionen Euro ermöglicht. Angesichts dieser Summe, die den Offensivmann zu einem absoluten Schnäppchen machen würde, verwundert es jedenfalls nicht, dass neben dem schon in der Vergangenheit mehrfach interessierten FC Schalke 04 unter anderem auch dem VfL Wolfsburg und dem FC Liverpool Interesse nachgesagt wird.

Leverkusen wird indes alles versuchen, den 2010 für zwei Millionen Euro vom Hamburger SV gekommenen Sam langfristig und ohne Ausstiegsklausel zu binden. Im Januar sollen entsprechende Gespräche geführt werden, in deren Verlauf dem vierfachen Nationalspieler sicherlich auch ein deutlich erhöhtes Gehalt offeriert wird.

Unterdessen hält Bayer aber auch Ausschau nach möglichen Verstärkungen, wobei es kein Geheimnis ist, dass die Verantwortlichen um Sportdirektor Rudi Völler besonders nach einer Alternative zu Sebastian Boenisch auf der linken Abwehrseite suchen. Ins Visier gerückt sein soll dabei laut “Bild“ der aktuell vom HSV an Schalke verliehene Dennis Aogo. Zwar besitzt Schalke eine Option, um den 26-Jährigen am Ende der Saison für drei Millionen Euro fest zu verpflichten, doch muss Aogo dazu seine Zustimmung geben, was im Falle eines attraktiveren Angebots wie möglicherweise aus Leverkusen keineswegs gewiss wäre.

Grundsätzlich würde der auch im linken und im zentralen Mittelfeld einsetzbare Aogo, der aktuell in der Nationalelf nach bislang zwölf Länderspielen keine Rolle mehr spielt, bestens nach Leverkusen passen, wo man lieber mit einem kleinen Kader, dafür aber mit flexibel einsetzbaren Spielern arbeitet. Neben Bayer sollen aber auch der AS Rom und wie bei Sam auch der FC Liverpool ein Auge auf Aogo geworfen haben.

 

Foto: Mathias Sichting, from fluesterer.com

Lizenz: Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported