Bundesliga 20. Spieltag Nachbetrachtung

Der 20. Spieltag der Fußball Bundesliga wurde zwischen dem 1. und 3. Februar 2013 ausgetragen.  Werder Bremen eröffnete den Spieltag mit einem 2:0 Sieg über Hannover 96. Darüber hinaus gewann der Aufsteiger Eintracht Frankfurt überraschend mit 2:0 in Hamburg und verteidigte souverän Platz 4 in der Tabelle.  Die abstiegsbedrohte TSG 1899 Hoffenheim  schöpft nach dem 2:1 Erfolg gegen Freiburg wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Auch das Tabellenschlusslicht Greuhter Fürth gab ein Lebenszeichen von sich und sorgte mit einem 2:1 Sieg auf Schalke für die größte Überraschung des Spieltages. Außerdem musste der Tabellenführer Bayern München in Mainz ran und im Spitzenspiel des 20. Spieltages standen sich Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund gegenüber.

Mainz 05 empfing am Samstagnachmittag den Rekordmeister FC Bayern München. In einer über weite Strecken höhepunktarmen ersten Halbzeit hielt der Gastgeber lange sehr gut mit. Durch eine hohe Laufintensität und Aggressivität machte man es den Münchnern sehr schwer.  Völlig überraschend ging der FC Bayern dann in der 41. Spielminute durch Thomas Müller in Führung. In der zweiten Halbzeit sorgte Mario Mandzukic nach 50 Minuten mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Im Anschluss kontrollierte der Rekordmeister die Partie und kam nach 57 Minuten zum 3:0, was gleichzeitig der Endstand war. Bayern München gewann vor dieser Partie acht seiner neun Auswärtsspiele mit jeweils mindestens zwei Toren Vorsprung. Deshalb war die Handicap-Wette 1:0 eine interessante Variante. Wer 100 Euro auf die Bayern setzte, der erhielt aufgrund der Quote 2,25 eine Auszahlung über 225 Euro.

Am Sonntagabend stand dann noch die Spitzenpaarung zwischen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund auf dem Programm. Dem deutschen Meister Borussia Dortmund gelang ein Blitzstart. Bereits nach neun Minuten führten die Schwarz-Gelben mit 2:0. In einer flotten Partie hatten beide Teams bis zur Halbzeit noch viele weitere Torszenen, doch an der 2:0 Halbzeitführung des BVB änderte sich nichts mehr. In der zweiten Halbzeit setzte Leverkusen alles auf eine Karte und wurde dafür zunächst belohnt. Stefan Reinartz glich mit zwei Toren innerhalb von vier Minuten die Partie zum 2:2 aus. Doch schon eine Minute nach dem Ausgleich gelang Dortmund die erneute 3:2 Führung. Kurz danach vergab die Elf von Trainer Jürgen Klopp sogar noch einen Elfmeter. In den letzten 25 Minuten rannte Leverkusen vergebens an und verlor am Ende sehr unglücklich mit 2:3. Da beide Mannschaften ankündigten auf Sieg zu spielen und außerdem offensiv sehr viel Qualität haben, konnte man von einer Partie mit vielen Treffern ausgehen. Für das „over 3,5“ lag die Quote bei 2,80. Bei einem Einsatz von 100 Euro konnte man sich über einen Reingewinn von 180 Euro freuen.