Bundesliga 21. Spieltag Nachbetrachtung

Zwischen dem 09. und 10. Februar 2013 stand in der Fußball Bundesliga der 21. Spieltag der Saison 2012/13 auf dem Programm. Der VfB Stuttgart verlor gegen Werder Bremen mit 1:4. Für die Schwaben war das die fünfte Niederlage in Folge. Greuther Fürth blieb gegen den VfL Wolfsburg (0:1) auch im elften Heimspiel ohne Sieg. Außerdem siegte Bayern München im Spitzenspiel gegen Schalke 04 mit 4:0 und baute die Tabellenführung weiter aus. Der SC Freiburg nutzte die Patzer der Konkurrenten und machte mit dem 1:0 Sieg gegen Düsseldorf einen Sprung auf Platz 5 in der Tabelle. Zudem fanden unter anderem noch die Begegnungen zwischen Borussia Dortmund und dem Hamburger SV sowie Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen statt.
 
Borussia Dortmund empfing im heimischen Signal Iduna Park den Hamburger SV. Bereits nach 17 Spielminuten brachte Robert Lewandowski die Borussia mit 1:0 in Führung und es sah alles nach einem weiteren Erfolg für den amtierenden Deutschen Meister aus. Der HSV war jedoch wenig geschockt und kam schon eine Minute später zum Ausgleich. Danach wurde Hamburg immer besser, weshalb das 2:1 durch Heung-Min Son nach 26. Minuten völlig in Ordnung ging. Im weiteren Verlauf brachten zwei rote Karten viel Zündstoff in die Partie. In der 62. Spielminute war es dann Artjoms Rudnevs, der mit seinem zweiten Tor die Norddeutschen mit 3:1 uneinholbar in Front brachte. Dortmund vergab danach mehrere Möglichkeiten zum Anschluss und Hamburg setzte mit dem 4:1 durch Heung-Min Son sogar noch einen drauf. Da Hamburg schon das Hinspiel mit 3:2 gewinnen konnte und die Defensive der Dortmunder zuletzt viele Fehler produzierte, spekulierten einige Sportwetter auf einen Sieg der Hanseaten. Die Quote für einen Auswärtssieg lag bei 11,50. Wer 100 Euro auf den HSV setzte, der erhielt folglich eine Auszahlung über 1150 Euro.
 
Borussia Mönchengladbach traf im rheinischen Derby auf den Drittplatzierten Bayer 04 Leverkusen. Die Werkself wollte nach der “unnötigen“ Niederlage gegen Borussia Dortmund (2:3) zurück in die Erfolgsspur und begann dementsprechend schwungvoll. Ein Tor wollte zunächst aber nicht gelingen. Gladbach bestrafte Leverkusen und erzielte quasi mit der ersten Torchance das 1:0, was gleichzeitig der Pausenstand war. In der zweiten Hälfte behielt Leverkusen die Kontrolle über das Spiel und erzielte in der 52. Spielminute den längst überfälligen Ausgleich. Danach erwachte der Gastgeber aus seinem Tiefschlaf und ging durch ein Tor von Luuk de Jong erneut in Führung. Leverkusen antwortete prompt und glich die Partie nur zwei Minuten später aus. Nur weitere vier Minuten später sorgte André Schürrle sogar für das 3:2 für Leverkusen. Alles sah so aus, als ob die Werkself nun die drei Punkte sicher habe. Doch so kurios wie das gesamte Spiel verlief, war es keine große Überraschung, dass Borussia Mönchengladbach kurz vor Schluss doch noch zum glücklichen Ausgleich kam. So trennten sich Gladbach und Leverkusen am Ende 3:3 unentschieden. Da beide Teams ihre Stärken in der Offensive haben, konnte man mit vielen Toren rechnen. Wer den Tipp “über 3,5“ anspielte, der konnte die Quote 3,30 abgreifen. Bei 100 Euro Einsatz hätte das einen Reingewinn von 230 Euro zur Folge gehabt.