Bundesliga 25. Spieltag Nachbetrachtung

Der 25. Spieltag der Fußball Bundesliga wurde zwischen dem 08. und 10. März 2013 ausgetragen. Der Hamburger SV untermauerte mit einem 1:0 Erfolg gegen den VfB Stuttgart seine Europa League Ambitionen. Hannover 96 und Eintracht Frankfurt trennten sich 0:0 unentschieden und ließen im Kampf um das internationale Geschäft wichtige Punkte liegen. Der FC Bayern München besiegte mit etwas Mühe Fortuna Düsseldorf mit 3:2 und konnte die Tabellenführung weiter ausbauen. Hoffenheim schöpft nach dem 3:0 gegen Greuther Fürth wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Außerdem standen unter anderem noch das Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund sowie das Spiel zwischen dem SC Freiburg und dem VFL Wolfsburg auf dem Programm.

In der ausverkauften Veltins-Arena von Gelsenkirchen kam es am vergangenen Samstag zum Duell zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund. Beide Mannschaften legten von Beginn an ein hohes Tempo vor. Die Schalker waren bereits in der Anfangsphase sehr zielstrebig und gingen nach elf Minuten durch ein Tor von Julian Draxler mit 1:0 in Führung. Danach hatte das Team von Trainer Jens  Keller den Deutschen Meister weitestgehend im Griff. Einen krassen Stellungsfehler in der Dortmunder Abwehr nutzte Klaas-Jan Huntelaar in der 35. Minute zum 2:0. Nach der Halbzeit wurde der BVB von Minute zu Minute stärker. In der 59. Spielminute gelang dem polnischen Nationalspieler Robert Lewandowski der Anschlusstreffer zum 1:2. Danach drängte Dortmund auf den Ausgleich, doch dieser gelang nicht mehr, weshalb es beim 2:1 für Schalke 04 blieb. Die “Königsblauen“ hatten zuletzt einen Formanstieg. Darüber hinaus hatte Dortmund aufgrund des Champions League  Einsatzes eine kürzere Regenerationszeit. Deshalb konnte man auf einen Überraschungssieg von Schalke spekulieren. Die Quote für einen Heimsieg lag bei 3,70. Wer 100 Euro auf den Gastgeber setzte, der erhielt eine Auszahlung von 370 Euro.

Der SC Freiburg empfing am Samstagnachmittag den VfL Wolfsburg und legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach zwei Minuten erzielte Max Kruse das 1:0 für den Gastgeber. Wolfsburg wirkte wenig geschockt und kam schon in der 7. Spielminute zum 1:1 Ausgleich. Durch ein gutes Umschaltspiel tauchte Wolfsburg immer wieder gefährlich vor dem Freiburger Tor auf. In der Folge erzielte Vieirinha per Traumtor die 2:1 Führung für die Niedersachsen. Nur kurze Zeit später erhöhte Ivica Olić per Fallrückzieher auf 3:1. In der zweiten Halbzeit machten die “Wölfe“ da weiter wo sie aufgehört hatten. Ivica Olić traf nach 49 Minuten erneut und erhöhte auf 4:1. Das war die Entscheidung in dieser Partie. In der 65. Spielminute verkürzte Johannes Flum für die Freiburger zwar noch auf 2:4, doch in der Nachspielzeit stellte Diego den alten Abstand wieder her und erzielte das Tor zum 5:2, was gleichzeitig der Endstand war. Aufgrund der vielen Tore wären die “over-Wetten“ eine lohnenswerte Investition gewesen. Beispielsweise lag die Quote für das “over 4,5“ bei 6,50. Ein Einsatz von 100 Euro hätte demnach eine Auszahlung von 650 Euro zur Folge gehabt.