Bundesliga 26. Spieltag Nachbetrachtung

Der 26. Spieltag, der zwischen dem 15. und 17. März 2013 ausgetragen wurde, läutete das letzte Viertel der Saison 2012/13 in der Fußball Bundesliga ein. Bayern München revanchierte sich gegen Bayer Leverkusen für die Hinspielniederlage und siegte im Topspiel des 26. Spieltages mit 2:1. Augsburg verkürzte durch einen 1:0 Erfolg gegen den HSV den Rückstand auf das rettende Ufer auf fünf Punkte und kann sich weiterhin Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Der VfB Stuttgart landete einen wichtigen 2:1 Sieg gegen Eintracht Frankfurt und kommt dem Klassenerhalt Schritt für Schritt näher.  Borussia Mönchengladbach nutzte die Patzer der Konkurrenz und konnte durch einen 1:0 Sieg gegen Hannover 96 den Anschluss an die Top 6 der Liga wiederherstellen. Außerdem spielte unter anderem noch Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg und der 1. FC Nürnberg gegen Schalke 04.
 
Borussia Dortmund hatte es am 26. Spieltag im heimischen Signal Iduna Park mit dem SC Freiburg zu tun.  Die Schwarz-Gelben verschliefen den Start und so erzielte Freiburg nach 28 Spielminuten nicht unverdient die 1:0 Führung. In den fünf Minuten vor der Halbzeit meldete sich Dortmund mit drei Toren spektakulär zurück und führte auf einmal mit 3:1. Die drei Gegentore innerhalb von fünf Minuten war für die Freiburger ein Schock von dem sich die Spieler nicht mehr erholen konnten. Dortmund kontrollierte die Partie in der zweiten Hälfte und erhöhte durch ein Tor von Nuri Sahin auf 4:1. Für die letzten 15 Minuten wurde der Nachwuchsspieler Leonardo Bittencourt eingewechselt. Dieser bedankte für das Vertrauen und traf nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung zum 5:1. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim 5:1 für Borussia Dortmund. Da die Defensive der Freiburger schon vor einer Woche gegen Wolfsburg (2:5) große Mängel offenbarte, spekulierten viele Sportwetter auf einen klaren Erfolg von Borussia Dortmund. Deshalb waren die Handicap-Wetten an diesem Wochenende sehr beliebt.  Bei der Handicap-Wette 0:2 lag die Quote für Dortmund bei 3,40. Wer also 100 Euro auf die Schwarz-Gelben setzte, der erhielt eine Auszahlung von 340 Euro.
 
Der 1. FC Nürnberg empfing am vergangenen Samstagnachmittag den FC Schalke 04. In der Anfangsphase suchten beide Teams den Weg nach vorne und es gab auf beiden Seiten gute Tormöglichkeiten, die zunächst noch nicht verwertet werden konnten. Zwar hatte Schalke in der ersten halben Stunde die größeren Chancen, doch trotzdem erzielte Markus Feulner die 1:0 Führung für die Nürnberger. Schalke drängte in der Folge auf den Ausgleich, doch erst einmal ohne Erfolg. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte erarbeitete sich das Team von Trainer Jens Keller gute Gelegenheiten, doch diese blieben abermals ungenutzt. Das rächte sich dann in der 69. Minute, als Alexander Esswein mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Das 0:2 aus Sicht von Schalke 04 war ein Schock, von dem sich die Mannschaft nicht mehr erholte. Nürnberg kam kurz vor Schluss durch ein Tor von Mike Frantz sogar noch zum 3:0, was gleichzeitig der Endstand war. Nürnberg war vor der Partie gegen Schalke 04 seit sechs Spielen ungeschlagen. Daher konnte man gut auf einen Heimsieg der Franken spekulieren. Wer 100 Euro auf den Gastgeber setzte, der konnte sich über einen Reingewinn von 220 Euro freuen.