Bundesliga 27. Spieltag Nachbetrachtung

Am Osterwochenende stand zwischen dem 30. und 31. März 2013 der 27. Spieltag der Fußball Bundesliga auf dem Programm. Bayern München feierte gegen den Hamburger SV einen historischen 9:2 Erfolg und ist nun nur noch einen Sieg von der Deutschen Meisterschaft entfernt. Borussia Dortmund gewann beim VfB Stuttgart mit 2:1 und verhinderte dadurch eine mögliche Meisterschaft der Münchner zu Ostern. Schalke 04 hatte mit dem Abstiegskandidaten 1899 Hoffenheim wenig Mühe und siegte mit 3:0. Freiburg hat nach dem 2:0 Erfolg über Borussia Mönchengladbach weiterhin die Europa League im Blick. Der FC Augsburg verpasste es durch eine 0:2 Heimniederlage gegen Hannover 96 den Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf zwei Punkte zu reduzieren. Außerdem spielten unter anderem noch Greuther Fürth gegen Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf gegen Bayer 04 Leverkusen.

Das Tabellenschlusslicht Greuther Fürth peilte am 27. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt den ersten Bundesligaheimsieg überhaupt an. Daher legten die Franken zu Beginn ein hohes Tempo an den Tag. Nach nur zwei Minuten traf Nikola Djurdjic per Kopf zum 1:0. Die Führung hielt jedoch nicht lange, da Takashi Inui in der 12. Spielminute nach einer gelungenen Einzelaktion den Ausgleich für die Eintracht erzielte. Nach den schnellen Toren wurde die Partie deutlich ruhiger und bis zur Halbzeit gab es kaum mehr nennenswerte Aktionen. Fürth wirkte nach der Pause jederzeit verwundbar und deshalb war das 2:1 für Frankfurt durch Stefan Aigner abzusehen. Zehn Minuten später erhöhte Alexander Meier auf 3:1. Greuther Fürth gelang zwar mit dem 2:3 durch Sercan Sararer eine schnelle Antwort, doch an der Niederlage änderte dieses Tor nichts mehr. Greuther Fürth bleibt durch das 2:3 gegen Frankfurt auch im 14. Heimspiel in Folge ohne Sieg. Da Greuther Fürth das heimschwächste Team der Liga ist, war ein Sieg der Frankfurter absehbar. Die Quote für einen Sieg der Gäste lag bei 2,40. Wer also 100 Euro auf einen Auswärtssieg setzte, erhielt eine Auszahlung von 240 Euro.

Im Rheinderby standen sich am 27. Spieltag Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen gegenüber. Die Anfangsphase war von viel Nervosität auf beiden Seiten geprägt, weshalb es in den ersten 20 Minuten keine Höhepunkte gab. In der 22. Spielminute erhielt dann Leverkusen einen Elfmeter, den Stefan Kießling mühelos zum 1:0 verwandelte. Düsseldorf erhöhte daraufhin das Tempo und kam kurz vor der Halbzeit zum 1:1 Ausgleich. In der zweiten Halbzeit bemühte sich Düsseldorf zwar sehr, doch gute Möglichkeiten wurden kläglich vergeben. Wie so oft wird das im Fußball bestraft. Andre Schürrle brachte Leverkusen nach 62 Minuten mit 2:1 in Führung. Danach machte Düsseldorf auf und riskierte alles. Die Folge war, dass Leverkusen mehr Raum erhielt, was die Werkself mit zwei weiteren Toren zu nutzen wusste. Am Ende gewann Leverkusen mit 4:1 und ist daher weiter auf Champions-League-Kurs.  Leverkusen hat sehr viel Qualität im Kader und deshalb spekulierten viele Experten auf einen klaren Erfolg des Tabellendritten. Die Handicap-Wette 2:0 bewies sich als eine gute Option. Wer dabei einen Einsatz von 100 Euro auf Leverkusen wagte, konnte sich aufgrund der Quote 6,50 über einen Reingewinn von 550 Euro freuen.