Bundesliga 29. Spieltag Nachbetrachtung

Zwischen dem 12. und 14. April 2013 stand in der Fußball Bundesliga der 29. Spieltag auf dem Programm. Im bayrischen Derby setzte sich Bayern München mit 4:0 gegen den 1. FC Nürnberg durch. Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen trennten sich 2:2 unentschieden und sind weiterhin im Abstiegskampf vertreten. Der Hamburger SV siegte nach drei Niederlagen in Folge mit 2:1 gegen den FSV Mainz 05 und kann sich wieder Hoffnungen im Kampf um die Europa League machen. Das Spitzenspiel zwischen Schalke 04 und Bayer Leverkusen endete 2:2 unentschieden. Der VfB Stuttgart gewann in der Rückrunde zum ersten Mal vor heimischer Kulisse. Gegen Borussia Mönchengladbach reichte eine durchschnittliche Leistung für einen 2:0 Erfolg.  Außerdem gab es unter anderem noch die Begegnungen zwischen Greuther Fürth und Borussia Dortmund sowie dem SC Freiburg und Hannover 96.
 
Das Tabellenschlusslicht Greuther Fürth empfing am Samstagnachmittag den Champions-League-Halbfinalisten Borussia Dortmund. In den ersten zehn Spielminuten konnte der Tabellenletzte noch mithalten. Nach zwölf Minuten jedoch ließ Mario Götze zum ersten Mal seine ganze Klasse aufblitzen und erzielte das 1:0 für Dortmund. Nur drei Minuten später erhöhte Ilkay Gündogan auf 2:0. Trotz der beruhigenden Führung ließ der Tabellenzweite nicht locker und erzielte noch vor der Halbzeit drei weitere Treffer. Zur Pause stand es also 5:0 für Borussia Dortmund.  In der zweiten Halbzeit begannen die Gäste damit Kräfte zu schonen und taten nur noch das Nötigste. So kam Greuther Fürth besser in das Spiel und erzielte in der 71. Spielminute den Ehrentreffer zum 1:5. Dieses Gegentor gefiel dem Dortmunder Coach Jürgen Klopp überhaupt nicht. Er peitsche seine Spieler noch einmal nach vorne und so traf Robert Lewandowski bereits zum elften Mal in Folge zum 6:1 Endstand. Greuther Fürth konnte in dieser Saison noch kein Heimspiel gewinnen. Deshalb wurde von den meisten Experten ein klarer Sieg des BVB erwartet. Folglich waren die Handicap-Wetten sehr begehrt. Bei der Handicap-Wette 2:0 lag die Quote für Dortmund bei 4,30. Wer 100 Euro auf den BVB setzte, der erhielt eine Auszahlung in Höhe von 430 Euro.
 
Die Überraschungsmannschaft SC Freiburg traf bereits am vergangenen Freitag auf Hannover 96. Nach dem 1:0 Erfolg aus der Vorwoche gegen den Hamburger SV  wollten die Breisgauer nachlegen. Von Beginn an war Freiburg sehr zielstrebig. Nach 25 Minuten wurde die Streich-Elf durch ein kurioses Eigentor von Christian Schulz mit dem 1:0 belohnt. Die Führung hielt aber nur gute zehn Minuten. Hannover 96 glich nämlich in der 36. Minute durch ein schön herausgespieltes Tor von Konstantin Rausch zum 1:1 aus. Freiburg ließ sich durch den Ausgleich nicht aus dem Konzept bringen und erzielte noch vor der Pause das 2:1. Auch in der zweiten Halbzeit war Freiburg überlegen. Daher war das 3:1 durch Jonathan Schmid hochverdient. Hannover kam anschließend nicht mehr zurück, sodass es beim 3:1 für den SC Freiburg blieb. Freiburg spielt eine grandiose Saison und traf mit Hannover auf eines der auswärtsschwächsten Teams der Liga. Daher war ein Tipp auf Freiburg eine gute Option. Die Quote für einen Heimsieg lag bei 1,80. Bei einem Einsatz von 100 Euro hätte das einen Reingewinn von 80 Euro zur Folge gehabt.