Bundesliga 31. Spieltag Nachbetrachtung

Der 31. Spieltag der Fußball Bundesliga wurde zwischen dem 26. und 28. April 2013 ausgetragen. Der vorzeitige Deutsche Meister FC Bayern München trat gegen den SC Freiburg mit einer “B-Elf“ an und siegte glanzlos mit 1:0. Greuther Fürth blieb auch im 16. Heimspiel in Folge ohne Sieg. Das Team von Trainer Frank Kramer verlor mit 2:3 gegen Hannover 96 und steht bereits als erster Absteiger fest. Bayer Leverkusen festigte mit einem 1:0 Erfolg gegen Werder Bremen Platz 3. Borussia Mönchengladbach unterlag beim VfL Wolfsburg mit 1:3 und verpasste den Sprung auf Platz 5. Borussia Dortmund traf am Samstagabend auf Fortuna Düsseldorf und gewann relativ problemlos mit 2:1. Schalke 04 hat nach dem 4:1 Erfolg über den Hamburger SV beste Chancen auf die Champions League. Des Weiteren standen sich unter anderem noch der FC Augsburg und der VfB Stuttgart sowie die TSG Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg gegenüber.
 
Der abstiegsbedrohte FC Augsburg spielte am Samstagnachmittag gegen den VfB Stuttgart. Der Gastgeber begann alles andere als abwartend und erspielte sich schon in den ersten 15 Minuten eine Vielzahl an Torchancen, die zunächst aber noch ungenutzt blieben. Gegen Mitte der ersten Halbzeit kam auch der Gast aus Stuttgart besser in die Partie, sodass die Begegnung auf einmal völlig offen war. Bis zur Halbzeit gab es auf beiden Seiten keine klaren Torchancen mehr, weswegen es mit einem 0:0 in die Kabine ging. Nach der Halbzeit waren die Stuttgarter druckvoller und wären durch einen Kopfball von Martin Harnik beinahe in Führung gegangen. Augsburgs Schlussmann Manninger jedoch rette mit einem großartigen Reflex. Eine Standardsituation brachte dann das erste Tor der Begegnung. Sascha Mölders traf in der 61. Minute nach einem Eckball zur 1:0 Führung für Augsburg. Danach spielte quasi nur noch der Gastgeber und in der Schlussphase erzielten Marcel de Jong und Dong-Won Ji zwei weitere Tore. Am Ende siegte Augsburg mit 3:0 und sammelte wichtige Punkte im Abstiegskampf. Augsburg spielt eine grandiose Rückrunde und traf an diesem Wochenende mit Stuttgart auf eine Mannschaft, bei der es quasi um nichts mehr geht. Deshalb rechneten viele Experten mit einem Heimsieg von Augsburg. Die Quote für einen Sieg des Gastgebers lag bei  2,30. Ein Einsatz von 100 Euro hätte demnach eine Auszahlung über 230 Euro zur Folge gehabt.
 
Die TSG 1899 Hoffenheim spielte am 31. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg.  Für die Kraichgauer zählte nur ein Sieg. Dementsprechend druckvoll startete Hoffenheim in diese Begegnung. Die Abwehr der Nürnberger wackelte enorm, weshalb der Gastgeber gleich in der Anfangsphase viele gute Torszenen hatte. Nach elf Spielminuten gelang den Hausherren die verdiente 1:0 Führung. Hoffenheim setzte mit der Führung im Rücken weiter nach. Sejad Salihović erhöhte bereits nach 19 Minuten auf 2:0. Es wären in der Folge viele weitere Tore möglich gewesen, doch beste Chancen wurden vergeben. Deshalb blieb es bis zur Halbzeit beim 2:0 für Hoffenheim. Nach der Halbzeit suchte der Gastgeber die Entscheidung. Ein regulärer Treffer wurde jedoch aberkannt und viele weitere gute Möglichkeiten zum 3:0 verpasst. Umso überraschender war der Anschlusstreffer von Nürnberg in der 58. Spielminute. Timmy Simons verkürzte per Elfmeter zum 1:2. Auf einmal war das Spiel wieder völlig offen. Hoffenheim verteidigte die Führung in den letzten 30 Minuten mit viel Mühe und siegte am Ende trotzdem völlig verdient mit 2:1. Hoffenheim ist mit der großen Qualität im Kader jederzeit für einen Sieg gegen Nürnberg gut. Daher war die Quote 2,00 für einen Heimsieg absolut spielbar. Derjenige, der 100 Euro auf die Gisdol-Elf setzte,  erhielt eine Auszahlung über 200 Euro.