Bundesliga 4. Spieltag Nachbetrachtung

Der 4. Spieltag der Fußball Bundesliga wurde zwischen dem 21. und 23. September 2012 abgehalten. Das Spitzenspiel fand in Gelsenkirchen mit der Paarung FC Schalke 04 gegen FC Bayern München statt. Dieses Spiel war von Beginn an sehr intensiv. Keine der beiden Mannschaften wollte den ersten Fehler machen. Deshalb wurde in der Anfangsphase jedes Risiko vermieden. Das bewirkte, dass beide Mannschaften in den ersten 45 Minuten keine hochkarätigen Torchancen erhielten. In der zweiten Hälfte kam der Rekordmeister FC Bayern München mit frischem Wind aus der Kabine. Man konnte sofort erkennen, dass der amtierende Vizemeister den Führungstreffer erzwingen wollte. Es dauerte dann bis zur 55. Spielminute bis Toni Kroos die Münchner seinem Tor zum 1:0 erlöste. Anschließend dominierte der Tabellenführer die Partie nach Belieben und sorgte mit einem weiteren Tor durch einen tollen Sololauf von Thomas Müller für den 2:0 Endstand. Wer die Bayern in den letzten Wochen gesehen hat, der hätte sich die Quote von 2,00 für einen Auswärtssieg nicht entgehen lassen sollen. Die Heynckes-Elf spielte zuletzt nämlich sehr souverän, weshalb man gut auf einen Sieg gegen Schalke spekulieren konnte. Bei einem Einsatz von 100 Euro hätte das eine Auszahlung von 200 Euro zur Folge gehabt, also einem Reingewinn von 100 Euro. Für mutige Wettbegeisterte hat sich die Handicap-Wette 1:0 bezahlt gemacht. Die Quote für einen Sieg der Bayern mit mindestens zwei Toren Vorsprung lag bei 3,70. Mit 100 Euro Einsatz hätte man demnach 370 Euro zurückbekommen. Das entspricht einem Reingewinn von 270 Euro.
 
Am Sonntag stand das Spiel zwischen Werder Bremen und dem krisengeschüttelten VfB Stuttgart auf dem Programm. Beide Mannschaften wollten den Weg nach vorne suchen, da unbedingt ein Sieg her sollte. Dementsprechend offensiv agierten die beteiligten Teams. In der Folge spielten sich beide Mannschaften schon früh im Spiel viele Torchancen heraus. Bremen war zu Beginn sehr konsequent und lag nach etwas mehr als 30 Minuten mit 2:0 in Führung, was gleichzeitig der Halbzeitstand war. Stuttgart gab trotz des Rückstandes nicht auf und wurde in der 50. Spielminute durch einen Kopfballtreffer von Harnik belohnt. Stuttgart blieb in der Folge sehr gefährlich und glich rund zehn Minuten vor dem Ende des Spiels in Person von Cacau zum 2:2 aus. Das war gleichzeitig der Endstand. Aufgrund der Tatsachen, dass beide Mannschaften offensiv sehr viel Qualität haben und darüber hinaus defensiv für viele Fehler bekannt sind, war ein Spiel mit vielen Toren erwartet worden. Deshalb schien der Tipp, dass mehr als 3,5 Tore fallen werden vor dem Anpfiff spielbar zu sein. Die Quote lag bei 2,60 und war deshalb sehr attraktiv. Wer sich getraut hat und einen Einsatz über 100 Euro wagte, der wurde mit einer Auszahlung von 260 Euro belohnt. Das wäre ein Reingewinn von 160 Euro gewesen.